Was ist ein FSMO?

Erstellt am 2. April 2000 von Rainer Gerhards.

Ein FSMO (gesprochen: Fismo) ist ein "Flexible Single Master Operation" Server. Innerhalb von Active Directory gibt es 5 spezielle Aufgaben, die nur auf jeweils einem bestimmten Server ablaufen.

Die FSMOs dienen zu speziellen Verwaltungsfunktionen innerhalb des Active Directory. Diese Funktionen können nur auf jeweils einem Server innerhalb einer Domäne bzw. eines Forest wahrgenommen werden. Welcher Server das ist, ist eigentlich gleichgültig. Einzige Voraussetzung ist, dass es sich um einen Domänen-Controller handelt. Die FSMO-Funktionen können daher von Server zu Server verschoben werden. Das "Flexible" im FSMO deutet diese Tatsache an. Wichtig ist nur, dass es zu einer Zeit nur jeweils einen FSMO für die Funktion gibt.

Es existieren folgende FSMO-Funktionen (englische Originalnamen):

  • Infrastructure Master
  • RID Master
  • PDC Emulator
  • Schema Master
  • Domain Naming Master

 Eine genauere Beschreibung zu diesen Funktionen folgt noch.

Die FSMO-Funktionen werden auf Active Directory Servern mitbetrieben. Üblicherweise verursachen Sie keine besondere Last, so dass man dies bei der Planung nicht berücksichtigen muss. Der Schema und Domain Naming Master wird standardmäßig auf dem ersten im Forest  installierten Domänen Controller betrieben. Der PDC Emulator sowie RID und Infrastructure Master werden jeweils auf dem ersten innerhalb einer Domäne installierten Domänen Controller betrieben. Ist nur eine Domäne innerhalb des Forests enthalten, so laufen alle 5 Funktionen auf dem gleichen Server.

Die FSMO-Funktionen können mit Hilfe der MMC auf andere Server verlegt werden. Ein kurzzeitiger Ausfall eines FSMOs ist im Regelfall problemlos.

 

Back to Non-Printer Version